holzhaus, holzhäuser, finanzierung, holzhaus preise, holzhaus kosten

Holzhaus – Ihre Finanzierung

Holzhaus – Ihre Finanzierung 

 

Wichtiger Hinweis: Nur ausgebildete und zertifizierte Banker und Finanzierungsberater dürfen Finanzierungsberatungen anbiete. Dieser Text ist also keine Finanzierungsberatung.

Aber: An meinem eigenen Schufa-Profil kann ich Ihnen zeigen, was hinter den Kulissen passiert, wenn Sie eine Finanzierung für ein Holzhaus anstreben.

 

Für Ihren Neubau sollten Sie mindestens 450 000€ einplanen, besser wären 500 000€ als Budget für ein schlüsselfertiges Holzhaus mit Keller oder Bodenplatte. Ein Bauprojekt ist günstiger kaum durchzuführen, nur Ausbauhäuser lassen sich für weniger Geld realisieren. Wenn Sie daran zweifeln, sollten Sie dringend meinen Realitätscheck buchen: http://www.fachwerkhausexperte.de/produkt/realitaetscheck/

Dabei klären wir auch, was Ihr Hausanbieter unter dem Begriff „schlüsselfertig“ versteht, da gibt es nämlich große Unterschiede zwischen den einzelnen Firmen. Mal muss der Kunde nur noch die Möbel aufstellen, mal muss noch Boden verlegt und gestrichen werden. Hin und wieder ist es auch möglich, einzelne Leistungen selbst an Handwerker zu vergeben, womit man viel Geld sparen kann.

Jetzt aber zurück zur Finanzierung. Viele Bauherren halten es für schlau, verschiedene Finanzierungsangebote einzuholen. Denken Sie an den Möbelkauf: das gleiche Möbelstück gibt es in verschiedenen Möbelhäusern. Wenn Sie nun geschickt den Verkäufer wissen lassen, dass Sie erwägen, beim Konkurrenten zu kaufen, bekommen Sie tolle Angebote und können sich am Ende das beste aussuchen. Sehr ähnlich funktioniert das übrigens auch beim Musterhauskauf.

Dieses Vorgehen kann man leider nicht auf die Finanzierung anwenden – hier läuft es umgekehrt. Zunächst sollten Sie immer nur nach unverbindlichen Finanzierungsangeboten fragen. Konkrete Kreditanfragen stellen Sie erst später, nach gründlicher Vorbereitung. Jetzt zeige ich Ihnen, warum das so ist.

 

 

Die beiden Fotos oben zeigen die Anmeldung bei meineSchufa. Der Service kostet 30€ im Jahr und ist sehr empfehlenswert, wenn man seinen „Score“ einsehen möchte. Diesen Score nutzen nämlich auch die meisten Banken, um Zinssätze für Kredite zu bestimmen.

 

Nach der Anmeldung hat man die Option „meine Auskunft ansehen“. Ich habe meinen Zugang seit 2012 und weiß deswegen, wie man seinen Score beeinflussen kann.

 

 

Die nächste Maske zeigt die Kategorien „persönliche Daten“, „Kreditinstitute“, „Handel und Versandhandel“, „sonstige Dienstleister“ und „Score“.

 

Hier werden meine persönlichen Daten angezeigt. Es ist unter anderem angegeben, dass ich in der Vergangenheit zweimal umgezogen bin. Zu häufige Wohnortwechsel können sich negativ auf den Score auswirken, zwei Umzüge sind aber noch im Rahmen.

 

Die Ansicht „Kreditinstitute“ zeigt, dass ich seit über zehn Jahren Kunde der Postbank bin. Diese Treue beeinflusst den Score positiv, ebenso wie meine Kreditinformationen. Vermerkt ist ein Kredit über 88 000€. Die Höhe legt nahe, dass es sich um die Finanzierung einer Eigentumswohnung handelt. Dass ich den Kredit vollständig und frühzeitig abgezahlt habe, ist Gold wert für meinen Score. Schließlich beweist diese Information meine Kreditwürdigkeit.

 

Mein Score ist mit 98,54 Punkten ziemlich gut – 100 Punkte zu erreichen, ist nämlich überhaupt nicht möglich. Der Score funktioniert allerdings nicht wie Schulnoten. Bei 94 Punkten sieht die Schufa schon ein erhöhtes Risiko, dass der Kredit ausfällt. Jeder Wert unter 90 Punkten ist praktisch eine Katastrophe, wenn man einen Kredit aufnehmen möchte.

Nun zurück zu unserem Beispiel: wer jetzt möglicherweise bei der Hausbank, dem Finanzberater des Hausbauunternehmens und einigen Onlineanbietern Kreditanfragen stellt, bekommt ein Problem. Jede Kreditanfrage wird der Schufa gemeldet und vom Algorithmus in die Berechnung des Scores einbezogen. Dieser Algorithmus interpretiert jetzt aber: eine zweite Kreditanfrage muss nur stellen, wer vom ersten Kreditinstitut abgelehnt wurde – wer fünf Kreditanfragen gleichzeitig stellt, wurde also von den ersten vier Banken abgelehnt.

Ihre Hausbank weiß zwar, dass Sie kreditwürdig sind, kennt aber ebenfalls Ihren Score. Damit weiß die Hausbank auch, dass Sie keinen Kredit bei einem anderen Kreditinstitut bekommen, und bietet Ihnen schlechtere Konditionen an.

Wenn Sie noch keine Finanzierung unterschrieben haben und noch nicht geblockt wurden, kann es sich für Sie lohnen, mein detailliertes Finanzierungs-Know-how im Shop zu buchen. Zusammen können wir dann mit Ihrer Bank oder dem Finanzierer Ihrer Hausbank den besten Deal aushandeln.

Auf den Score haben Sie zwar kurzfristig wenig Einfluss, aber zumindest können Sie darauf achten, nicht kurz vorher noch eine Waschmaschine oder ein Auto zu finanzieren. Hier zeige ich Ihnen außerdem drei Dinge, auf die Sie verhandeln können: http://www.fachwerkhausexperte.de/produkt/zinsen-sparen/

Das war:

Holzhaus – Ihre Finanzierung

2 Kommentare
  • Karl Heinz Sorge
    Verfasst am 07:22h, 27 November Antworten

    Hallo Herr Beuler, auch wenn sie relativ viel zu ihrem Hauptthema „Hausbau“ in der Thematik Finanzierung eingebaut haben, muss ich Ihnen zu den genannten Punkten zustimmen. Der Scorewert wird von Banken anders gelesen, z.B. ist ein Scorewert von 97,7 eine Differenz von -2,3 zum Ausgangswert von 100. ===> je nach interner Risikobewertung der Bank ist z.B. alles höher als 2,3 schlecht (-2,4/-2,5/etc.) und alles was näher an 100 liegt besser. Meiner Erfahrung nach ist bereits ein Scorewert bei der Schufa von 97,3 und niedriger oftmals ein K.O. Kriterium. Man sollte zudem vor seiner Finanzierung neben den besagten Wohnsitzwechsel, 0%- Finanzierungen oder anderen Kleinkrediten auch kein neues Girokonto eröffnen. Auch das zerschießt den Scorewert. Für Selbstständige ist der Crefo-Wert von Bedeutung. Dieser sollte dann nicht weit über 200 (die Range geht bis 600) liegen. Mit freundlichen Grüßen K.H.Sorge

    • T.Beuler
      Verfasst am 09:56h, 27 November Antworten

      Vielen Dank für Ihr Feedback, TB

Verfasse einen Kommentar